Schlagwort-Archive: Kultur

April 17, 1790: America Loses One of Its Most Inventive Minds – by Wired.com

1790: Benjamin Franklin stirbt im Alter von 84

April 17, 1790: America Loses One of Its Most Inventive Minds – Wired.com.

Ein Zitat, welches Benjamin Franklin zugeschrieben wird, ist regelmäßig in meiner Email-Signature:
„They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.“
in etwa: „Diejenigen die ihre grundsätzlichen Freiheitsrechte aufgeben für ein wenig vorübergehende Sicherheit, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit“.

Benjamin Franklin
Image: Joseph Siffred Duplessis/Public Domain

Urheberrecht? Will doch nur ’nen Film anschauen…

Nach dem Youtube-Schnipsel von gestern, hätte mir heute gerne spontan „Butch Cassidy and the Sundance Kid“ angeschaut, den ich lange nicht gesehen habe. Leider will niemand mein Geld haben… will sagen, niemand will ihn mir online verkaufen oder leihen. DVD? Ne… das ist ja so letztes Jahrhundert, muss ich ja Tage drauf warten, jetzt ist Samstag Abend. Könnte ich ihn im Internet finden…? Wahrscheinlich, aber darauf habe ich keine Lust. Dann halt lesen … hab noch ungelesene Zeitschriften und ’nen Kindle

Zum Thema: Artikel von Johnny Häusler: Ich heb dann mal ur – bei Spreeblick

Nach Santiago de Cuba

Nach der Ankunft gestern Nachmittag in Holguín gings direkt ins Hotel El Bosque. Der Abend war relativ kurz, ein kleiner Schlummertrunk, traditionell ein Mojito und ein Cuba Libre :-), gings noch vor Mitternacht ins Bett… 6 Stunden Zeit-Differenz, da muss man sich richtig eingewöhnen, was aber in dieser Flugrichtung recht einfach ist.
Heute steht nichts allzu aufregendes an… höchstens die Änderung der Reiseroute… statt nach Baracoa gehts zuerst nach Santiago de Cuba… die kubanische Reiseagentur hatte wohl eine Buchung vertrödelt (oder das Hotel), sodass wie Reise in der Reihenfolge komplett umgestellt wurde…

Aber zuerst noch ein kleiner Ausflug in die Stadt Holguín… ein erstes Eintauchen ins kubanische Stadtleben, ein paar erste Eindrücke sammeln. Danach weiter ans Süd-Ende von Kuba, Richtung Santiago.
Die Straßen sind noch so, wie ich sie von vor 4 Jahren kenne… aber heute geht’s eigentlich noch.
Nach einer kurzen Stippvisite in Santiago, und einem Mittagessen im Restaurant Zun Zun (steht für Kolibri)  geht’s noch etwas weiter ans Meer ins Hotel Costa Morena um mal kurz das Karibische Meer anzutesten.
Die zweite Nacht wartet zum eingewöhnen: kubanische Salsa, Son und später Reggeaton Musik zum Tanzen bis… ?? so um 1 oder 2?? (na ja, einige, nicht alle… 🙂 )